Athen (AFP) Unbekannte haben in Griechenland den Sohn des Leiters einer Bankfiliale in ihre Gewalt gebracht. Der 15-Jährige sei am Donnerstagmorgen in Halkida auf der Halbinsel Euböa nordöstlich der Hauptstadt Athen entführt worden, verlautete aus Polizeikreisen. Demnach forderten die Kidnapper vom Vater des Jungen, der eine örtliche Bankfiliale leitet, ein Lösegeld. Nach einem Bericht des Fernsehsenders Net wurde der 15-Jährige auf seinem Schulweg entführt. Die Entführer hätten ihn in einem Transporter mitgenommen.