Berlin (dpa) - Die Grenzschutztruppe 9 (GSG-9) ist ein Spezialverband der Bundespolizei zur Bekämpfung des Terrorismus. Die GSG 9 wird bei besonders gefährlichen Missionen gerufen - zum Beispiel, wenn es um bewaffneten Widerstand oder Sprengstoffe geht.

Zur Einheit gehören auch Präzisionsschützen, Taucher und Fallschirmspringer.

Die GSG 9 wurde 1972 gegründet. Grund war der Überfall eines palästinensischen Terrorkommandos auf die israelische Olympiamannschaft während der Olympischen Spiele in München.

Am 17. Oktober 1977 wurde die Einheit international bekannt, als sie Geiseln aus der Lufthansa-Maschine «Landshut» in der somalischen Hauptstadt Mogadischu befreite.

Die GSG 9 nimmt heute auch an Auslandsmissionen von EU und Vereinten Nationen teil. Sitz der Einheit ist Sankt Augustin bei Bonn.

Bundespolizei