Hennigsdorf/Berlin (dpa) - Bei der groß angelegten Razzia gegen Rockerclubs in Berlin und Brandenburg sind zwölf Verdächtige festgenommen worden. Gegen acht von ihnen lagen bereits Haftbefehle vor, wie ein Sprecher der Polizei am Donnerstag mitteilte.

In den meisten Fällen ging es um den Verdacht des bandenmäßigen Rauschgifthandels. Die Fahnder durchsuchten 79 Wohnungen, Arbeitsstätten und Vereinsheime in beiden Bundesländern. Die Überprüfungen vor Ort wurden am Nachmittag abgeschlossen.

Schwerpunkt der Razzia war ein Clubhaus von Bandidos in Hennigsdorf (Oberhavel) nördlich von Berlin. Dort wurden Drogen, Bargeld und scharfe Schusswaffen beschlagnahmt. Dabei kamen auch Spezialkräfte der GSG 9 zum Einsatz. Insgesamt waren rund 1000 Beamte im Einsatz. Die Polizei geht von etwa 500 Bandido-Mitgliedern allein in Berlin aus.