FußballBallack hat Angebot von MLS-Team Montreal

Montréal (SID) - Der ehemalige DFB-Kapitän Michael Ballack steht womöglich vor einem Wechsel in die amerikanische Major League Soccer (MLS). Der 35-Jährige, zuletzt bei Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen unter Vertrag, hat eine unterschriftsreife Offerte von Liga-Neuling Montreal Impact erhalten, mit der er aber offenbar noch nicht zufrieden ist. "Wir haben ihm ein Angebot vorgelegt, sind uns aber noch nicht einig geworden. Deswegen wurden die Gespräche erst einmal gestoppt", sagte Montreals Sportdirektor Nick De Santis dem Internetportal goal.com.

Ballack ist im Moment als EM-Experte beim amerikanischen Sportsender ESPN im Einsatz. Montreal halte sich daher erst einmal zurück. "Er ist derzeit sehr beschäftigt. Wir müssen jetzt sehen, was rauskommt", ergänzte er. Ballack könnte in Montreal unter anderem Mannschaftskollege des früheren italienischen Auswahlspielers Marco Di Vaio werden, der Ende Juni debütieren soll.

Anzeige

Neben Montreal wurde zuletzt Philadelphia Union als einziges Team gehandelt, das ernsthaftes Interessse am einstigen Star von Bayern München und dem FC Chelsea habe. Ballack, der im Mai bei Bayer seine Bundesliga-Karriere beendet hatte, liebäugelt schon seit einiger Zeit mit einem Wechsel nach Übersee. Als Ziel des gebürtigen Görlitzers wurden unter anderem die New York Red Bulls gehandelt. Allerdings kann Ballack nur zu einem Klub wechseln, der eine Position für einen "designated players" frei hat. "Designated player" werden außerhalb des festen Gehaltsrahmens (Salary Cap) entlohnt.

Das dritte kanadische Team der Liga, das derzeit nur auf dem drittletzten Platz der Eastern Conference liegt, hat neben dem deutschen Mittelfeldspieler offenbar noch andere internationale Altstars im Visier. So halten sich hartnäckig Gerüchte, dass in Alessandro Del Piero und Alessandro Nesta weitere italienische Größen in die größte Stadt der Provinz Quebec wechseln könnten. Das Interesse an Del Piero wurde allerdings mehrfach dementiert.

Neben Ballack hat Impact indes bestätigt, dem Niederländer Clarence Seedorf ein Angebot vorgelegt zu haben. Der frühere Star von Real Madrid und dem AC Mailand habe jedoch noch nicht geantwortet. "Er würde uns enorm weiterhelfen", sagte De Santis. Seedorf käme jedoch nur infrage, wenn Montreal sich mit Ballack endgültig nicht einigen werde. "Wenn beide ja sagen würden, kann ich garantieren, dass wir nicht imstande sind, beide zu verpflichten", fügte De Santis hinzu.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid