Berlin (AFP) Der Bundestag hat am Donnerstag den Nachtragshaushalt für 2012 beschlossen. Die Abgeordneten stimmten mehrheitlich für den Etat, der für das laufende Jahr einen Anstieg der Neuverschuldung auf insgesamt 32,1 Milliarden Euro vorsieht. Ursprünglich hatte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) 26,1 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen wollen. Die Regierung begründet die höhere Verschuldung mit deutschen Bareinlagen in den Euro-Stabilitätsmechanismus ESM von im laufenden Jahr 8,7 Milliarden Euro.