Berlin (dpa) - Neun Monate nach dem Auftauchen eines Waldjungen in Berlin gibt es eine erste konkrete Spur in die Niederlande, die seine Herkunft klären könnte. Es gebe einen vielversprechenden Hinweis aus Holland, sagte eine Polizeisprecherin. Seit der Veröffentlichung eines Fotos des Jugendlichen am Dienstag habe es 63 Hinweise gegeben. Der etwa 17-Jährige, der sich Ray nennt, hatte sich im Herbst in Berlin gemeldet und gesagt, er wisse nur sein Geburtsdatum und seinen Vornamen. Er erzählte laut Polizei eine abenteuerliche Geschichte, die mittlerweile von den Behörden bezweifelt wird.