Paris (AFP) Nach dem Verlust der Immunität ist am Montag eine erste Anzeige gegen den früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy eingegangen. Zwei Familien, die bei einem Anschlag im pakistanischen Karachi 2002 Angehörige verloren, werfen dem 57-Jährigen laut ihrem Anwalt Olivier Morice die Verletzung des Ermittlungsgeheimnisses vor. Anlass war eine Mitteilung des Präsidialamtes vom vergangenen September. Darin erklärt der Elysée-Palast, dass der Name Sarkozys nicht in den Ermittlungsakten zu der Affäre auftauche. Diese Akten waren jedoch eigentlich nur den Ermittlern zugänglich.