Los Cabos (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Forderungen nach einem Verringern der Reformen durch eine neue griechische Regierung eine klare Absage erteilt. Auch eine neue Regierung müsse die eingegangenen Verpflichtungen einhalten, sagte Merkel vor Beginn des G20-Gipfels. Die Kanzlerin sprach von Anlass zur Hoffnung, dass in Athen jetzt schnell eine stabile Regierung gebildet werde. Sie sprach sich dafür aus, dass die Troika-Mission rasch einen Bericht zur Lage in Griechenland vorlegt.