Ehingen (dpa) - Der Ausverkauf bei der insolventen Drogeriekette Schlecker läuft auf Hochtouren. In vielen der bundesweit 2800 Filialen sind die Regale bereits leergeräumt: «Es gibt einen Run, die Leute stehen Schlange», sagte ein Sprecher der Insolvenzverwalter. Zu Wochenbeginn erhöhte Schlecker die Rabatte auf bis zu 70 Prozent, nachdem die Preise vergangene Woche bis auf die Hälfte gesenkt worden waren. Die Mitarbeiterinnen bestreiten den derzeitigen Ausverkauf mit dem Wissen, Ende Juni die Kündigung zu erhalten. Die Schlecker-Märkte sollen am 29. Juni endgültig geschlossen werden.