Bundestrainer Löw pflegt vor Griechenland-Spiel Teamgeist

Danzig (dpa) - Mit einer Trainingseinheit auf dem Mountainbike und einem Familienabend geht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in die Vorbereitung auf das EM-Viertelfinale gegen Griechenland. Joachim Löw gab seinem Personal nach dem 2:1-Sieg zum Vorrunden-Abschluss gegen Dänemark am Montag nicht komplett frei, verzichtete aber immerhin auf eine Übungsstunde auf dem Fußballplatz. Stattdessen war für alle 23 Akteure eine Radtour angesetzt. Für den Abend gestattete der Bundestrainer den Familien und Freundinnen der Spieler einen Besuch im EM-Hotel Dwór Oliwski an der polnischen Ostseeküste.

Polizei-Lob für deutsche Fußballfans bei der EM

Duisburg (dpa) - Die Polizei hat den deutschen Fußballfans nach der Vorrunde der Europameisterschaft ein gutes Zeugnis ausgestellt. Sie hätten sich bei den Spielen in der Ukraine vorbildlich verhalten, lobte die Leiterin der deutschen Polizeidelegation, Katja Kruse, am Montag die mitgereisten Fans. «Wir haben an den Spielorten in Lemberg und Charkow durchweg friedlich feiernde Fußballfans erlebt», berichtete Kruse. Zwischen 12 000 und 15 000 Fans hatten die deutsche Nationalmannschaft in den Stadien unterstützt. Deutschland klarer Favorit bei Buchmachern gegen Griechen

Hannover (dpa) - Mit Deutschland ist bei der Fußball-EM wenig Geld zu verdienen. Für die Buchmacher gilt das Team von Bundestrainer Löw als klarer Favorit im Viertelfinalspiel gegen Griechenland. Die Sportwette Oddset der staatlichen Lotto-Gesellschaften legte am Montag die Quoten für die Partie am Freitag mit 1,25 - 4,00 - 7,00 fest. Bei einem Einsatz von 5 Euro plus Gebühr würde ein Tipper bei einem Sieg der DFB-Auswahl lediglich 6,25 Euro erhalten. Setzt er auf das griechische Team, winkt im Erfolgsfall ein Gewinn von 35 Euro.

Kanzlerin Merkel wohl nicht beim EM-Viertelfinale

Berlin (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft muss am Freitag beim EM-Viertelfinale gegen Griechenland in Danzig wahrscheinlich auf ihren prominentesten Fan verzichten. Kanzlerin Angela Merkel wird es voraussichtlich nicht ins Stadion schaffen. «Dann müsste sie sich schon hinbeamen», sagte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter am Montag in Berlin. Auch Bundespräsident Joachim Gauck wird nicht nach Danzig reisen.

EM-Quotenhoch: Mehr als 27 Millionen sehen Sieg gegen Dänemark

Hannover (dpa) - Die TV-Quoten bei der Fußball-EM 2012 haben ein neues Hoch erreicht. 27,65 Millionen Zuschauer verfolgten den 2:1-Sieg der DFB-Auswahl gegen Dänemark in der ARD. Der Marktanteil lag nach Senderangaben bei 74,2 Prozent. Damit haben sich drei von vier Fernsehzuschauern am Sonntagabend für die Fußball-Übertragung entschieden. Für das zweite deutsche Gruppenspiel gegen die Niederlande hatten die Medienforscher 27,28 Millionen Zuschauer und einen leicht höheren Marktanteil von 74,8 Prozent ermittelt.

Griechen vor Viertelfinale gegen DFB-Team: «Na kommt mal her!»

Athen (dpa) - Griechenland verschärft vier Tage vor dem EM-Viertelfinale gegen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft die Tonlage. Die Zeitung «Goalnews» zitierte Trainer Fernando Santos am Montag mit den Worten: «Einer muss Blut spucken, um uns zu besiegen.» Nach dem unerwarteten Einzug in die K.o.-Runde ist der Optimismus vor dem auch politisch brisanten Duell mit der DFB-Auswahl bei den Griechen groß. «Na kommt mal her! Wir haben es schon mal mit den Franzosen, den Portugiesen, den Russen, wir können es auch mit den Deutschen machen», schrieb die Zeitung «SportDay» auch in Anspielung auf den sensationellen EM-Triumph im Jahr 2004.

UEFA bestraft Bendtner hart für Werbung auf Unterhose

Warschau (dpa) - Der Däne Nicklas Bendtner muss für seine Werbeaufschrift auf der Unterhose schwer büßen. Die Europäische Fußball-Union verurteilte den Nationalspieler am Montag wegen Verstoßes gegen die UEFA-Richtlinien zu einem Pflichtspiel Sperre und 100 000 Euro Geldstrafe. Bendtner hatte nach seinem Tor zum 2:2 im EM-Gruppenspiel gegen Portugal beim Jubeln sein Trikot hochgezogen und damit den Schriftzug einer irischen Wettfirma auf der Unterhose entblößt. Der Disziplinar- und Kontrollausschuss der UEFA wertete dies als Werbung, die den Spielern bei der EM strikt untersagt ist. Tschechien-Star Rosicky zur Behandlung in der Heimat

Breslau (dpa) - Tschechiens Mittelfeldstar Tomas Rosicky ist zur Behandlung seiner Achillessehnenprobleme zurück in die Heimat geflogen. Der Spielmacher vom FC Arsenal fehlte daher beim Training am Montag in Breslau und soll in Prag eingehend untersucht werden. Bereits an diesem Dienstag wird der 31-Jährige aber wieder zum Team stoßen, das sich einen Tag später auf den Weg nach Warschau macht. Dort steht am Donnerstag das Viertelfinale gegen Portugal an.

Polen suchen nach Schuldigen für frühes EM-Aus

Warschau (dpa) - Nach dem geplatzten Traum vom Einzug ins Viertelfinale sucht Polen nach Schuldigen für das erneute Debakel bei der Fußball-EM im eigenen Land. Die Medien nahmen am Montag bereits Trainer Franciszek Smuda und Verbandschef Grzegorz Lato ins Visier. Lato war schon am Wochenende von verschiedenen Politikern scharf kritisiert worden war. «Schämt Ihr euch nicht, den Polen in die Augen zu schauen?» titelte die Boulevardzeitung «Super Express».