Börsen atmen nach Griechenland-Wahl nur kurz auf

Frankfurt/Main/Tokio (dpa) - Die Börsen in Asien und Europa haben auf den Sieg der pro-europäischen Konservativen in Griechenland am Montag kurzzeitig mit Erleichterung reagiert. Dann jedoch ließ ein neues Rekordhoch bei den Renditen spanischer Staatsanleihen die Gewinne wieder schmelzen. Analysten bezweifeln, dass sich die Unsicherheit an den internationalen Finanzmärkten rasch legen wird - selbst wenn die Gefahr eines Euro-Austritts der Griechen mit unabsehbaren Folgen in den nächsten Tagen gebannt scheint. Als Belastungen gelten insbesondere die Finanzprobleme in Spanien und Italien.

Mehr Investitionen in Wohnungsbau - Bautrend zur Luxuswohnung

Berlin (dpa) - Mehr als 200 000 neue Wohnungen werden nach Einschätzung des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) in diesem Jahr fertiggestellt - allerdings vor allem im Luxussegment. Diese Entwicklung sei problematisch, sagte Verbandspräsident Axel Gedaschko am Montag in Berlin. «Es wird viel zu wenig für die Gruppe gebaut, die wenig Einkommen hat.» Der GdW vertritt rund 3000 Wohnungsunternehmen, die bundesweit sechs Millionen Wohnungen vermieten. Das ist rund ein Drittel des deutschen Mietwohnungsmarktes.

Evonik stoppt Börsengang - Erlös zu niedrig

Essen (dpa) - Der Chemiekonzern Evonik stoppt seine Vorbereitungen zum Börsengang. Das hat das Kuratorium des Haupteigentümers RAG-Stiftung am Montag entschieden. Es hätten zwar viele große Investoren Interesse bekundet, aber wegen der hohen Unsicherheit der Märkte sei der erzielbare Preis zu weit von einer angemessenen Bewertung der Evonik entfernt, teilte die Stiftung mit. Das Essener Unternehmen sei nach wie vor in einer glänzenden Verfassung, der Börsengang werde aber erst wieder ins Auge gefasst, wenn die Lage auf den Finanzmärkten einen angemessenen Erlös ermögliche, hieß es in der Mitteilung.

Spekulationen um Tablet von Microsoft kochen hoch

Berlin/Los Angeles (dpa) - Was nur will Microsoft am Montag aus dem Köcher ziehen? Der Software-Hersteller lädt zu einem geheimnisvollen Event in Los Angeles ein, wo eine wichtige Ankündigung versprochen wird. Wird Microsoft tatsächlich einen Herausforderer für Apples iPad unter eigenem Namen auf den Markt bringen? Während deutsche und internationale Medien zunächst von einem eigenen Tablet ausgingen, verdichten sich inzwischen Spekulationen auf einen E-Book-Reader. Damit könnte Microsoft die hochfliegenden Erwartungen der letzten Tage jedoch mit einem Schlag enttäuschen.

Bundesbank bleibt bei Wachstumsprognose: Dynamik zieht an

Frankfurt/Main (dpa) - Trotz der außergewöhnlich hohen Unsicherheiten bleibt die deutsche Konjunktur nach Überzeugung der Bundesbank auf Wachstumskurs. «Die Anpassungsrezession in einigen Ländern des Euroraums und der von der Staatsschuldenkrise ausgehende Vertrauensverlust haben zwar Spuren hinterlassen, der strukturell gute Zustand der deutschen Volkswirtschaft und die robuste globale Konjunktur haben aber die Oberhand behalten», schreibt die Notenbank in ihrem am Montag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht.

Erfolg für Siemens im Streit mit Areva

Brüssel (dpa) - Siemens hat im Scheidungsstreit mit dem französischen Atomkonzern Areva endgültig einen Erfolg erreicht. Auf Druck der EU-Kommission hat Areva eingelenkt. Siemens darf dem französischen Unternehmen nun bereits wieder nach drei Jahren - und nicht wie zunächst vereinbart erst nach elf Jahren - bei der nuklearen Kraftwerkstechnik Konkurrenz machen. Das teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit und stellte ihr Kartellverfahren ein.

Dax legt zu - Griechen-Wahl verdrängt Unsicherheit aber nur kurz

Frankfurt/Main (dpa) - Die Realität der Schuldenkrise hat die Erleichterung über den Wahlausgang in Griechenland am Montag schnell wieder eingeholt. Hatte der Dax den Wahlsieg der Euro-Befürworter im frühen Handel noch mit einem Sprung auf 6316 Punkte gefeiert, schmolzen die Gewinne bis zum Nachmittag auf plus 0,65 Prozent und 6270 Punkte. Zeitweise rutschte der deutsche Leitindex sogar minimal ins Minus. Für den MDax blieb ein Zuwachs von 1,08 Prozent auf 10 155 Punkte, der TecDax verbesserte sich um 0,84 Prozent auf 733 Punkte.