Berlin (dpa) - Der als Schwindler enttarnte «Waldjunge Ray» hat die betreute Einrichtung des Berliner Jugendamts verlassen. Das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg will im Laufe der Woche eine Anzeige wegen Erschleichung von Jugendhilfeleistungen stellen. Der aus den Niederlanden stammende Junge war bereits bei seiner Aufnahme in dem Heim volljährig. Er war im September 2011 im Roten Rathaus erschienen und hatte angegeben, nur seinen Vornamen und sein Geburtsdatum zu kennen und jahrelang im Wald gelebt zu haben. Als mysteriöser «Waldjunge» stellte er die Behörden monatelang vor ein Rätsel.