Warschau (dpa) - Für den deutschen Schiedsrichter Wolfgang Stark ist die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine vorzeitig beendet. Die Europäische Fußball-Union strich den 42 Jahre alten Bankkaufmann aus Ergolding von der Liste der Unparteiischen für die K.o.-Runden. Stark hatte für seinen ersten EM-Einsatz beim Spiel Russland gegen Polen gute Kritiken bekommen. Nach seinem Fehlpfiff beim Vorrunden-Aus der Kroaten gegen Spanien) war er allerdings stark kritisiert worden, weil er ein Foul von Sergio Ramos im Strafraum an Mario Mandzukic nicht geahndet und keinen Elfmeter gepfiffen hatte.