Paris (dpa) - Ein angebliches Al-Kaida-Mitglied hat in einer Bank der südfranzösischen Stadt Toulouse vier Geiseln genommen. Der Mann habe gegen 11 Uhr das Geldinstitut betreten und einen Schuss abgegeben, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Neben dem Bankdirektor seien drei weitere Menschen in seiner Gewalt. Die Polizei hatte zunächst keine Hinweise darauf, dass der Täter Beziehungen zu Al-Kaida hat. Er soll Gespräche mit der Spezialeinheit Raid der französischen Polizei gefordert haben. Das Gebiet wurde weiträumig abgesperrt.