Paris (dpa) - Nervenprobe in Toulouse: Ein selbst erklärtes Mitglied des Terrornetzwerkes Al-Kaida hat in einer Bank der südfranzösischen Stadt vier Geiseln genommen. Im Laufe der Geiselnahme soll ein Schuss gefallen sein. Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab. Sie hat bisher aber keine Hinweise auf eine tatsächliche Beziehung des Mannes zur Al-Kaida. Der Mann hatte in der Bank zunächst Bargeld gefordert, war aber offensichtlich nicht ernst genommen worden. Der Unbekannte zückte danach eine Waffe und hält vier Menschen in seiner Gewalt, darunter auch den Bankdirektor.