Berlin (dpa) - Dieter Bohlen setzt auf Streit mit seinem künftigen Co-Juror Thomas Gottschalk bei der RTL-Show «Supertalent». Gottschalk sei sein Wunschkandidat für die Jury gewesen, sagte Bohlen in der «Bild»-Zeitung. Wenn jeder sein Ego etwas zurückstelle, werde das ganz großes Kino. Schon bei der Vorauswahl der Kandidaten jedoch hält er Meinungsverschiedenheiten mit dem ehemaligen «Wetten, dass..?»-Moderator für möglich. Unterschiedliche Ansichten seien das Salz in der «Supertalent»-Suppe: «Das ist ja der Reiz des Ganzen: dass man sich nicht immer einig ist», sagte Bohlen dem Blatt.