Brüssel (dpa) - Der Nato-Rat berät in Brüssel über den Abschuss eines türkischen Kampfflugzeuges durch Syrien. Die Sondersitzung der Botschafter der 28 Bündnisstaaten war von Ankara auf der Grundlage von Artikel 4 des Nato-Vertrages beantragt worden.

Dieser Artikel sieht Konsultationen vor, wenn ein Nato-Mitglied seine Sicherheit gefährdet sieht. Diplomaten betonten, ein Militäreinsatz gegen Syrien stehe nicht zur Diskussion und sei auch von der Türkei nicht vorgeschlagen worden. Über einen solchen Einsatz würde in der Nato gemäß Artikel 5 des Bündnisvertrages beraten. Der stellvertretende türkische Regierungschef Bülent Arinc korrigierte mittlerweile eine Äußerung vom Montagabend, als er irrtümlich von Beratungen gemäß Artikel 5 gesprochen hatte.

Nato-Vertrag