Brüssel (AFP) Der Handel mit sogenannten Derivaten wird in der Europäischen Union künftig strenger beaufsichtigt. Alle Geschäfte mit diesen komplizierten Finanzprodukten müssen ab Ende des Jahres bei zentralen Datenzentren gemeldet und dann veröffentlicht werden, wie die EU-Länder am Mittwoch einer in Brüssel veröffentlichten Erklärung zufolge beschlossen. Dies soll unter der Aufsicht der Europäischen Wertpapier-Aufsichtsbehörde (ESMA) geschehen.