Madrid (AFP) Die spanische Justiz hat Ermittlungen gegen den früheren Verwaltungsrat-Chef der Pleitebank Bankia, Rodrigo Rato, eingeleitet. Der oberste Gerichtshof des Landes nahm am Mittwoch eine von vier Anzeigen gegen Rato an, wie die Behörden mitteilten. Neben dem Ex-Bankpräsidenten sind 32 weitere Manager des Geldinstituts und die Muttergesellschaft BFA betroffen. Die Behörden ermitteln Gerichtsunterlagen zufolge wegen Betrug, Unterschlagung und des Fälschens von Konten. Die vom Gericht angenommene Anzeige hatte die Zentrumspartei UPyD eingereicht.