Berlin (dpa) - Die acht V-Leute des Bundesverfassungsschutzes in der Thüringer Neonazi-Szene zählten nicht zur Terrorgruppe NSU oder dem Umfeld der Gruppe. Das geht aus der Akteneinsicht der Obleute des NSU-Untersuchungsausschusses im Bundesamt für Verfassungsschutz in Berlin hervor. Gleichzeitig liegt in der Affäre um vernichtete Akten über Neonazis eine Strafanzeige gegen Mitarbeiter des Verfassungsschutzes vor. Der Anwalt von Hinterbliebenen eines Mordopfers hat die Anzeige bei der Bundesanwaltschaft eingereicht.