IFAB erlaubt Tortechnik: Torkamera und Chip im Ball möglich

Zürich (dpa) - Strittige Torszenen im Fußball sollen künftig durch technische Hilfsmittel geklärt werden. Das FIFA-Regelkomitee IFAB gab am Donnerstag in Zürich grünes Licht für die Einführung technischer Systeme, die dem Schiedsrichter anzeigen, ob der Ball die Torlinie überschritten hat oder nicht. Dabei sollen sowohl das bereits beim Tennis erprobte Hawk-Eye zur Überwachung der Torlinie (Torkamera) als auch das GoalRef-System (Chip im Ball) zum Einsatz kommen. Die Entscheidung des Gremiums fiel einstimmig aus. Für die Umsetzung des Beschlusses in den Profiligen sind die Verbände zuständig. Liga-Präsident Reinhard Rauball bezeichnete eine Einführung in der Bundesliga vor der Saison 2013/14 als «absolut ausgeschlossen».

Olympia-Traum geplatzt: Totilas-Reiter Rath in London nicht dabei

Aachen (dpa) - Für Totilas-Reiter Matthias Rath ist der Traum vom Start bei den Olympischen Spielen in London geplatzt. «So traurig es ist. Das entspricht den Tatsachen», bestätigte am Donnerstag der Dressurausschuss-Vorsitzende Klaus Roeser der Nachrichtenagentur dpa beim CHIO in Aachen Raths Aus für den Jahreshöhepunkt in London. «Matthias hat einen Rückfall erlitten. Er ist weiter in ärztlicher Behandlung und darf keinen Sport treiben.» Der 27-jährige Rath leidet an Pfeiffer'schem Drüsenfieber. Ein für den (morgigen) Freitag angesetzter Fitnesstest wurde abgesagt. Deutsche Springreiter verpassen Sieg beim CHIO in Aachen

Aachen (dpa) - Die deutschen Springreiter haben beim CHIO in Aachen den Sieg im Nationenpreis verpasst. Die Gastgeber-Equipe kam am Donnerstagabend auf Platz zwei hinter Frankreich. Die gute Platzierung gelang trotz zwei sehr schwacher Runden von Marco Kutscher aus Riesenbeck mit Cornet Obolensky. Zum deutschen Team gehörten außerdem Christian Ahlmann aus Marl mit Codex One, Marcus Ehning aus Borken mit Plot Blue und Janne-Friederike Meyer aus Schenefeld mit Lambrasco. Das deutsche Team hatte zuletzt 2007 beim größten Reitturnier der Welt gewonnen.

Greipel erneut Etappensieger bei der Tour de France

Saint-Quentin (dpa) - Radprofi André Greipel hat seinen zweiten Etappensieg bei der diesjährigen Tour de France gefeiert. Der Rostocker war auf dem fünften Teilstück am Donnerstag im spannenden Schlussspurt der Schnellste und siegte vor dem Australier Matthew Harley Goss und Juan José Haedo aus Argentinien. Der Schweizer Fabian Cancellara behält auch nach den 196,5 Kilometern von Rouen nach Saint-Quentin das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Sprintspezialist Greipel hatte sich auch bei der Etappe am Mittwoch durchgesetzt. Kerber klettert auf Tennis-Weltranglistenplatz sieben

London (dpa) - Angelique Kerber klettert nach ihrem Halbfinaleinzug in Wimbledon um einen Weltranglisten-Platz auf Rang sieben. Die Tennisspielerin aus Kiel erreicht damit in dem am kommenden Montag erscheinenden Ranking die bisher beste Platzierung ihrer Karriere. Das teilte die Profi-Organisation WTA am Donnerstag nach Kerbers 3:6, 4:6-Niederlage gegen die Polin Agnieszka Radwanska auf Anfrage mit. Die Schleswig-Holsteinerin machte Punkte gut, weil sie im Vorjahr bei dem wichtigsten Rasentennisturnier der Welt schon in der ersten Runde ausgeschieden war.

Halbfinalchance gewahrt: Volleyballer bezwingen Olympiasieger

Sofia (dpa) - Mit einem hart erkämpften Überraschungssieg gegen Olympiasieger USA haben die deutschen Volleyballer bei ihrer Endrunden-Premiere in der Weltliga die Chance auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt. Drei Wochen vor den Olympischen Spielen in London rang das Team von Bundestrainer Vital Heynen den Favoriten am Donnerstagabend in Sofia nach mehr als zwei Stunden Spielzeit in fünf Sätzen mit 3:2 (20:25, 25:21, 21:25, 25:20, 16:14) nieder.

Schumacher: Vor Oktober keine Entscheidung über Zukunft

Silverstone (dpa) - Michael Schumacher will gegen den Wunsch von Mercedes frühestens im Herbst über seine Formel-1-Zukunft entscheiden. «Vor Oktober kann von meiner Seite mit Sicherheit keine Entscheidung getroffen werden», sagte der Rekordweltmeister am Donnerstag im englischen Silverstone. Zuvor hatte Teamchef Ross Brawn erklärt, in sechs Wochen Klarheit über die Pilotenfrage für die kommende Saison haben zu wollen. Schumachers Dreijahresvertrag bei Mercedes läuft am Saisonende aus. Branchenkennern zufolge besitzt allein der 43-Jährige eine Option für eine Verlängerung.