Washington (AFP) Die USA wollen wegen chinesischer Zölle auf Autoimporte die Welthandelsorganisation (WTO) einschalten. Das Weiße Haus erklärte am Donnerstag, gegen die "unfairen" Abgaben vorzugehen, die US-Autobauer mit mehr als drei Milliarden Dollar (2,4 Milliarden Euro) belasten würden. Von den Zöllen seien mehr als 80 Prozent der US-Autoexporte nach China betroffen. "China muss nach den Regeln des weltweiten Handelssystems spielen", teilte die Regierung von US-Präsident Barack Obama mit.