Berlin (dpa) - Der Bundesrat kommt heute zu seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause zusammen. Ein Thema wird der Gesetzentwurf der Bundesregierung zur sogenannten Neonazi-Datei sein. Als Reaktion auf die jahrelang falsch zugeordneten Morde von Rechtsterroristen sollen Daten von «gewaltbezogenen Rechtsextremisten» erfasst werden. Im Mittelpunkt stehen auch Forderungen nach deutlichen Verbesserungen beim Tierschutz. Strittig in der Länderkammer sind die von der Koalition geplanten Verschärfungen der Sanktionsmöglichkeiten im Jugendstrafrecht. Bayern macht sich für den sogenannten Warnschussarrest stark, ein großer Teil der Länder lehnt das ab.