Buenos Aires (dpa) - Die früheren argentinischen Diktatoren Jorge Rafael Videla und Reynaldo Bignone sind wegen Babyraubes zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Gegen Ex-General Videla bekam von einem Gericht in Buenos Aires 50 Jahre Haft, wie die Nachrichtenagentur dyn berichtet. Bignone erhielt 15 Jahre. Die Anklage hatte ihnen vorgeworfen, während der Militärdiktatur von 1976 bis 1983 systematisch den Raub von Kindern angeordnet zu haben. Etwa 500 Neugeborene und Kleinkinder wurden an regimetreue Familien gegeben. Die leiblichen Mütter und auch Väter wurden ermordet.