Sport AllgemeinOlympiabewerbung: DOSB lässt sich Zeit bis 2014

Köln (SID) - Die Entscheidung über eine deutsche Olympia-Bewerbung für die Winterspiele 2022 wird frühstens 2014 fallen. Das gaben Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), und Generaldirektor Michael Vesper in einem offenen Brief auf der DOSB-Homepage bekannt.

"Zwischen der Anfang September 2013 vorgesehenen Entscheidung des IOC über die Ausrichterstadt 2020 und dem Ende der Einreichungsfrist für 2022 im darauf folgenden Winter - wo es zunächst nur um eine Interessenbekundung geht - bleibt ggfs. genügend Zeit, in Abstimmung mit allen beteiligten Partnern eine Entscheidung pro Bewerbung zu treffen", heißt es in dem Schreiben."

Anzeige

Nachdem München mit seiner Bewerbung für die Spiele 2018 an den südkoreanischen Stadt Pyeongchang gescheitert war, hatten sich zuletzt in der bayerischen Landeshauptstadt die Stimmen gemehrt, die eine neuerliche Bewerbung in Erwägung ziehen, angeregt auch durch den Verzicht der USA, für 2022 ins Rennen zu gehen.

"Wir freuen uns also sehr über das wieder aufflammende Interesse an einer Olympiabewerbung in der Region. Aus den dargelegten Erwägungen sind wir aber weiterhin davon überzeugt, dass eine entsprechende Entscheidung seriös nicht bereits heute, sondern erst nach der Vergabe 2020 und den Regierungsbildungen im Herbst/Winter 2013 getroffen werden kann", ließen Bach und Vesper wissen.

Zur Startseite
 
  • Quelle sid