New York (dpa) - Der Angriff auf das syrische Dorf Tremseh galt nach Ansicht der UN-Beobachter wohl vor allem Regimegegnern. Die Attacke habe sich offenbar gegen Deserteure und Aktivisten gerichtet, teilten die Blauhelme mit. Sie hatten zuvor das Dorf in der zentralen Provinz Hama besucht. Wie viele Menschen bei den Kämpfen getötet wurden, sei noch unklar. Die Untersuchungen sollen heute weitergehen. Die syrische Regierung sprach von 37 getöteten Kämpfern und nur zwei zivilen Opfern, die Opposition dagegen von mehr als 200 Toten.