Mugello (dpa) - Sandro Cortese hat den Sieg beim Motorrad-WM-Lauf von Italien in Mugello knapp verpasst. Auf der Zielgeraden musste sich der Berkheimer am Sonntag in der Moto3-Klasse mit Rang drei begnügen.

Dennoch verteidigte der KTM-Pilot seine Führung im Gesamtklassement vor dem Spanier Maverick Vinales, der das Rennen auf Honda gewann. Platz zwei belegte der Italiener Romano Fenati ebenfalls auf Honda. MZ-Pilot Toni Finsterbusch aus Krostitz kam als 18. ins Ziel, Jonas Folger aus Schwindegg schied nach einem Defekt an seiner Ioda aus.

Stefan Bradl hat seinen ersten Podestplatz in der Königsklasse MotoGP um Haaresbreite verpasst. Am Sonntag musste sich der Zahlinger Honda-Pilot beim Italien-Grand-Prix auf der Zielgeraden dem Italiener Andreas Dovizioso auf Yamaha geschlagen geben und wurde Vierter. Den Sieg sicherte sich der Spanier Jorge Lorenzo. Der Yamaha-Pilot baute seine Führung in der Gesamtwertung vor seinem Landsmann Daniel Pedrosa weiter aus. Der Honda-Pilot kam auf Platz zwei.

In der Moto2-Klasse hat der Italiener Andrea Iannone gewonnen. Er setzte sich vor dem Spanier Pol Espargaro und Tom Lüthi aus der Schweiz durch. Die WM-Führung behielt der Spanier Marc Marquez, der diesmal nur Fünfter wurde. Für Max Neukirchner war das Rennen zum wiederholten Male frühzeitig beendet. Der Stollberger aus dem vorjährigen Weltmeister-Team von Stefan Bradl stürzte bereits in Runde zwei und schied aus.