Mugello (SID) - Stefan Bradl hat beim Großen Preis von Italien ein neues Glanzlicht gesetzt und den ersten Podiumsplatz seiner jungen MotoGP-Karriere nur knapp verpasst. Der 22-Jährige aus Zahling wurde beim Heimrennen seines LCR-Honda-Teams in Mugello Vierter, für Rookie Bradl war es bereits die dritte Top-5-Platzierung der laufenden Saison. Der Moto2-Champion hat jetzt 75 Punkte auf dem Konto und damit schon nach neun Rennen mehr als der bislang einzige deutsche MotoGP-Pilot Alex Hofmann in seinem besten Jahr (65).

"Ich war richtig nahe dran. Es ist ein fantastisches Ergebnis. Es ist toll, dass wir ein bisschen auf Podiumskurs sind", sagte Bradl nach seinem Erfolg.

Der Sieg in Mugello ging an den spanischen WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo (Yamaha), der vor seinem Landsmann Dani Pedrosa (Honda) und dem Italiener Andrea Dovizioso (Yamaha) gewann. Lorenzo, der in diesem Jahr bereits seinen vierten Sieg feierte, führt im Klassement mit 185 Punkten vor Pedrosa (166) und Weltmeister Casey Stoner aus Australien (Honda/148), der nur Achter wurde.

Bradl verbesserte sich beim Start vom achten auf den fünften Platz, im weiteren Rennverlauf überholte der Newcomer Ex-Weltmeister Nicky Hayden (USA/Ducati) und Andrea Dovizioso (Italien/Yamaha). Der ehemalige 125er-Champion bedrängte Bradl, doch der Aufsteiger wehrte sich lange erfolgreich. Erst drei Runden vor dem Ende zog Dovizioso aber doch vorbei.