Frankfurt/Main (AFP) In der Facebook-Affäre um Ariane Friedrich hat ein mutmaßlicher Stalker eingestanden, die Hochspringerin sexuell belästigt zu haben. "Gegen den Mann ist ein Strafbefehl ergangen", sagte die Sprecherin der Marburger Staatanwaltschaft, Annemarie Wied, am Donnerstag dem Sport-Informations-Dienst (SID) und bestätigte damit einen Bericht der "Oberhessischen Presse". Der 38-jährige Mann aus Mittelhessen soll Friedrich eine obszöne E-Mail geschickt haben, an die er ein Foto seines Geschlechtsteils angehängt haben soll.