Frankfurt/Main (dpa) - Jetzt wird es Ernst bei Neckermann: Der Versandhändler wird ab sofort von Insolvenzverwaltern kontrolliert. Einen Tag nach dem Gang zum Amtsgericht wurden die Frankfurter Anwälte Michael Frege und Joachim Kühne als vorläufige Insolvenzverwalter eingesetzt. Mit einem Abbau von 1380 Arbeitsplätzen sollte das Unternehmen wieder auf Kurs gebracht werden. Das Management versucht seit Monaten, das Geschäft noch stärker weg vom traditionellen Katalogverkauf ins Internet zu verlagern.