Madrid (SID) - Der brasilianische Fußball-Star Diego vom Bundesligisten VfL Wolfsburg hat seinen letzten Arbeitgeber Atletico Madrid auf Zahlung von 59.000 Euro Prämien bei der spanischen Profiliga verklagt. Der 27-Jährige erklärte, dass ihm die Gelder aufgrund des Europa-League-Triumphes in der vergangenen Saison zustehen würden.

Der Hauptstadtklub gestand inzwischen die Rechtmäßigkeit der Diego-Forderung ein, allerdings sei die Summe erst nach der Sommerpause fällig. Diego war vom VfL in der vergangenen Saison an Atletico ausgeliehen worden, inzwischen ist der exzentrische Südamerikaner, einer der Großverdiener in Reihen der Wolfsburger, wieder zum Bundesligisten zurückgekehrt.

Allerdings ist es fraglich, ob Trainer-Manager Felix Magath weiter auf Diego bauen wird. Sollte sich kein Abnehmer finden, könnte es sein, dass der Südamerikaner in der zweiten Mannschaft der Wolfsburger in der Regionalliga spielen muss.