Oslo (AFP) Norwegens Regierungschef Jens Stoltenberg hat die Reaktion der norwegischen Bevölkerung auf die Anschläge von Oslo und Utöya vor genau einem Jahr gewürdigt. Der Rechtsextremist Anders Behring Breivik habe das Land mit "der Bombe und den Kugeln" verändern wollen, die Norweger aber hätten an ihren Werten festgehalten, sagte Stoltenberg am Sonntag bei einer Gedenkveranstaltung in der Hauptstadt Oslo. "Der Mörder ist gescheitert, das Volk hat gewonnen." Zuvor hatte Stoltenberg am Ort des Bombenanschlags von Oslo mit acht Toten einen Kranz niedergelegt.