Leipzig (AFP) - Das Genehmigungsverfahren für den noch in Bau befindlichen Berliner Großflughafen BER muss nicht nochmal aufgerollt werden. Dies entschied das Bundesverwaltungsgericht in einem am Dienstag in Leipzig verkündeten Urteil. Bürger und die Gemeinde Kleinmachnow hatten geklagt, weil die im Planfeststellungsbeschluss vorgesehenen Flugrouten nach dessen Inkrafttreten geändert worden waren. Die künftig damit auch von Fluglärm betroffenen Kläger sahen sich getäuscht und hatten nun vergeblich die Rücknahme des Beschlusses gefordert. (BVerwG 4 A 7001.11 - 7003.11)