München (AFP) Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) hat Fehler bei der Konzeption des Freizeitparks am Nürburgring eingestanden. "Natürlich würden wir das heute nicht mehr in diesen Dimensionen machen, sondern einiges weglassen oder deutlich kleiner bauen", sagte Beck der "Süddeutschen Zeitung" vom Dienstag. "Es ging uns damals darum, die Rennstrecke aufzuwerten und mehr Besucher in die Eifel zu bringen, auch außerhalb der Rennsaison, um Arbeitsplätze zu schaffen", sagte Beck.