Berlin (AFP) Der Umweltverband BUND hat die Pläne von Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) für eine grundlegende Überarbeitung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) kritisiert. "Die Gefahr ist offensichtlich, dass im Hinblick auf die Bundestagswahl versucht wird, die Axt an das EEG zu legen, sagte BUND-Präsident Hubert Weiger der "Passauer Neuen Presse" (Samstagsausgabe). Weiger forderte, die Förderung des Ökostroms nicht anzutasten, um Investitionen nicht zu gefährden. Stattdessen solle die Industrie stärker an der EEG-Umlage beteiligt werden.