Madrid (AFP) Die faulen Kredite in den Büchern von Spaniens Banken haben im Juni ein neues Rekordhoch erreicht. Darlehen mit einem Gesamtwert von 164,36 Milliarden Euro waren ausfallgefährdet, wie die spanische Notenbank am Freitag mitteilte. Das waren 9,42 Prozent aller Darlehen - also fast ein Zehntel. Damit erreichten die faulen Kredite ihren höchsten Stand, seit der Wert 1962 erstmals erfasst wurde. Der vorhergehende Rekord stammte von Februar 1994, damals waren 9,15 Prozent aller Kredite ausfallgefährdet gewesen.