Berlin (dpa) - Die rechtspopulistische Gruppe Pro Deutschland darf laut einem Gerichtsurteil Mohammed-Karikaturen vor Berliner Moscheen zeigen. Damit bestätigten die Richter des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts. Dort hatten drei Moschee-Vereine per Eilantrag das Zeigen der Bilder verbieten lassen wollen. Die OVG-Richter teilten die Ansicht ihrer Kollegen, dass die Aktion keine Beschimpfung religiöser Bekenntnisse darstelle. Eine Straftat liege damit nicht vor.