Wilhelmshaven (dpa) - Der FC Augsburg hat sich mühsam und glanzlos in die zweite Runde des DFB-Pokals gezittert. Beim Viertligisten SV Wilhelmshaven gewann der Fußball-Bundesligist am Freitagabend nach einem blutleeren und enttäuschenden Auftritt mit 2:0 (1:0).

Die Tore für die Schwaben erzielten die Neuzugänge Aristide Bancé (28. Minute) und Knowledge Musona (78.). Gegen die Niedersachsen hatte der FCA lange Zeit Probleme und offenbarte gut eine Woche vor dem Start in seine zweite Bundesligasaison noch Abstimmungsprobleme und spielerische Mängel.

Dagegen ist Eintracht Braunschweig mühelos in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Der Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga siegte beim Viertliga-Verein VfB Lübeck souverän mit 3:0 (1:0). Die Treffer für die Niedersachsen erzielten vor 6411 Zuschauern Kevin Kratz mit einem Doppelpack (17./68. Minute) und Mirko Boland (67.). Lübecks Kapitän Moritz Marheineke musste in der 70. Minute nach einer Tätlichkeit gegen Eintracht-Stürmer Dominick Kumbela mit der Roten Karte den Platz verlassen.

Auch der FSV Frankfurt erreichte die zweite Runde im DFB-Pokal. Der Zweitligist setzte sich glücklich mit 2:1 (2:1) bei Regionalligist SG Sonnenhof Großaspach durch. Der Außenseiter war vor 1436 Zuschauern in der Comtech-Arena zunächst in Führung gegangen: Stürmer Sebastian Szimayer traf in der 16. Minute. Yannick Stark (21.) mit einem Distanzschuss und Matthew Leckie (22.) per Kopf drehten das Spiel dann innerhalb von zwei Minuten zugunsten des Zweitligisten.