Frankfurt/Main (SID) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat am Freitag die Verpflichtungen von Abwehrspieler Carlos Zambrano vom FC St. Pauli und Stürmer Dorge Kouemaha vom FC Brügge endgültig perfekt gemacht. Zambrano erhält bei den Hessen einen Dreijahres-Vertrag bis 2015. Kouemaha wird hingegen nur für ein Jahr ausgeliehen, danach hat die Eintracht eine Kaufoption auf den Kameruner.

Eintracht-Trainer Armin Veh hält große Stücke auf Zambrano: "Er hat ein sehr aggressives Zweikampfverhalten und ist noch in einem Alter, in dem er sich entwickeln kann. Er kann ein guter Bundesliga-Spieler werden." Die Vorbereitung auf die neue Saison hatte der Peruaner noch beim Zweitligisten St. Pauli absolviert. Ein Einsatz des 23-Jährigen im DFB-Pokalspiel der Eintracht bei Erzgebirge Aue am Sonntag (16.00 Uhr/Sky) ist denkbar.

Kouemaha soll die Rolle als Backup des gesetzten Stürmers Olivier Occean spielen. "Kouemaha kann die Bälle vorne behaupten. Außerdem ist es möglich, ihn alleine vorne spielen zu lassen", sagte Veh zum Transfer des Kameruners. Der in der vergangenen Saison von Brügge an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehene 29-Jährige absolviert nach einem Achillessehnenriss derzeit noch ein Aufbautraining. Hübner kennt die Offensivkraft aus der gemeinsamen Zeit beim MSV Duisburg. Dort hatte Kouemaha in der Saison 2008/2009 groß aufgetrumpft.

Für den Pokalauftakt hätte sich Veh einen leichteren Gegner gewünscht: "Gegen einen Zweitligisten werden wir richtig gefordert. Aue wird versuchen, uns ein Bein zu stellen. Wir müssen von der ersten Minute an hellwach sein und laufen und ackern."