Köln (SID) - Der frühere Erfolgstrainer des spanischen Spitzenklubs FC Barcelona, Josep Guardiola, hat über seinen Berater jegliches Interesse an einer möglichen Nachfolge des in der Kritik stehenden brasilianischen Nationaltrainers Mano Menezes abgestritten.

"Ich wurde nicht vom brasilianischen Verband CBF kontaktiert. Ich glaube auch nicht, dass Pep der Posten reizt oder er ein Nationalteam betreuen will. Er mag den europäischen Fußball, besonders den Klub-Fußball", sagte Berater Josep Maria Orobtig der brasilianischen Sporttageszeitung Lance.

Menezes steht bereits seit längerem in der Kritk. Zuletzt hatte er mit der Selecao bei den Olympischen Spielen die erhoffte Goldmedaille durch ein 1:2 im Finale gegen Mexiko knapp verpasst. Guardiola gilt zur kommenden Saison als potenzieller Nachfolger von Jupp Heynckes beim deutschen Rekordmeister Bayern München.