Moskau (AFP) Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat der Einrichtung von Flugverbotszonen über Syrien eine Absage erteilt. In einem am Freitag vorab in Auszügen veröffentlichten Interview mit dem Fernsehsender Sky News Arabia, sagte Lawrow, es sei "unannehmbar, unter dem Vorwand einer humanitären Krise Flugverbotszonen und Sicherheitszonen zu militärischen Zwecken zu schaffen". Die Schaffung solcher Flugverbotszonen wäre eine "Verletzung der Souveränität" Syriens und der UN-Charta, fügte Lawrow hinzu.