Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat dem italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti für seinen Reformkurs den Rücken gestärkt. Nach einem Treffen am Mittwoch in Berlin sprach Merkel von einer beeindruckenden, weitreichenden Konsolidierung und Reformagenda der italienischen Regierung.

Diese müssten schrittweise fortgesetzt und umgesetzt werden. Sie sei persönlich überzeugt, dass die Reformanstrengungen Früchte tragen und die Wettbewerbsfähigkeit Europas verbessert werde, sagte Merkel. Auf diesem Weg solle nun gemeinsam fortgefahren werden.

Interview Monti

«Zeit»-Vorabmeldungen

Rechtlicher Rahmen der EZB I

Rechtlicher Rahmen der EZB II

EZB zu Staatsanleihenkäufen

EZB-Maßnahmen für Banken