Paris (SID) - Mit Bayern Münchens Offensivstar Franck Ribéry startet Frankreichs Fußball-Nationalmannschaft in das Unternehmen WM-Qualifikation. Der neue Auswahltrainer Didier Deschamps berief den Flügelspieler vom deutschen Rekordmeister in das 23-köpfige Aufgebot für die Spiele am 7. September in Finnland und vier Tage später gegen Weißrussland.

Zudem feiert Mittelfeldspieler Abou Diaby vom FC Arsenal nach mehr als einjähriger Pause sein Comeback im Team des Weltmeisters von 1998. Der 26-Jährige hatte die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine wegen einer Wadenverletzung verpasst.

Deschamps, der nach der EM Laurent Blanc als Nationaltrainer abgelöst hatte, verzichtet dagegen weiterhin auf Newcastle Uniteds Stürmer Hatem Ben Arfa und Yann Mvila von Stade Rennes. Das Duo hatte vom französischen Verband FFF wegen Undiszipliniertheiten während der EM Verwarnungen kassiert.

Samir Nasri von Manchester City fehlt ebenfalls, der Offensivstar von Manchester City war vom Verband für vier Spiele gesperrt worden, nachdem er bei der EM einen Journalisten beschimpft hatte. Neben Finnland und Weißrussland trifft Frankreich in Gruppe H auf Welt- und Europameister Spanien und Georgien.