München (dpa) - Der Rekordtransfer des spanischen Fußball-Nationalspielers Javier Martínez zum FC Bayern München ist endgültig perfekt. Der Mittelfeldspieler hat bei den Bayern einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben.

Der Europameister ist der teuerste Spieler in der Geschichte der Bundesliga, die am vergangenen Wochenende in ihre 50. Saison gestartet war. Martínez hatte zuvor seinen Vertrag beim spanischen Erstligisten Athletic Bilbao gekündigt.

Die Bayern hinterlegten gleichzeitig die erforderliche Ablösesumme von 40 Millionen Euro per Scheck beim spanischen Ligaverband. Martínez habe daraufhin vom spanischen Fußballverband RFEF sowie dem spanischen Ligaverband LFP die Freigabe für den FC Bayern erhalten. Dies teilte der deutsche Rekordmeister auf seiner Internetseite mit. «Ich bin sehr glücklich und freue mich darauf, bei einem Club mit einer derartigen Historie zu spielen», sagte der Neuzugang bei FCB.tv.

Bayern Münchens Vorstandsvorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nannte den Transfer «sehr kompliziert», weil man «vom ersten Tag an gar keine Zusammenarbeit mit Athletic Bilbao» gehabt habe. «Umso glücklicher sind wir, dass Javi Martinez nun endlich bei uns ist. In den letzten Tagen haben wir noch steuerliche, juristische Probleme lösen müssen. Das ist uns glücklicherweise gelungen», sagte Rummenigge.

Wunschspieler Martínez soll die Bayern nach zwei titellosen Spielzeiten entscheidend im defensiven Mittelfeld verstärken, wo er mit Bastian Schweinsteiger ein neues Top-Duo bilden könnte.