Amsterdam/Madrid (dpa) - Eine befürchtete Geiselnahme an Bord eines Flugzeuges in Amsterdam war wohl falscher Alarm. Passagiere in dem spanischen Airbus sagten dem niederländischen Radiosender NOS am Telefon, dass es an Bord keine Probleme gebe.

«Wir sind selbst erstaunt, was hier los ist», sagte eine Frau. Die spanische Fluggesellschaft Vueling dementierte eine angebliche Geiselnahme an Bord ihrer Maschine. Eine Sprecherin sagte nach Angaben der Madrider Online-Zeitungen «elmundo.es» und «elpais.com», an Bord des in Amsterdam gelandeten Flugzeugs sei alles okay. Es habe ein Missverständnis in der Kommunikation zwischen dem Piloten und dem Kontrollturm gegeben.

Der Airbus der spanischen Fluggesellschaft Vueling mit 193 Passagieren war gegen 14 Uhr unter Begleitung von zwei F-16-Kampfjets der niederländischen Armee gelandet. Es kam aus Malaga. Das nationale Koordinationszentrum zu Terrorismus erklärte, dass es keine Funkverbindung mit dem Piloten gegeben habe und eine Geiselnahme nicht ausgeschlossen werden konnte.