Berlin (AFP) Trotz Unzufriedenheit mit den Honorarplänen für niedergelassene Ärzte wollen die Hausärzte nicht streiken. Das Mittel des Streiks sei "für Hausärzte nicht angebracht", sagte der Verbandsvorsitzende Ulrich Weigeldt am Samstag im Deutschlandfunk. Zugleich übte er massive Kritik an den Plänen. Das 0,9-prozentige Honorarplus sei unter Berücksichtigung der Inflation keine Erhöhung, sondern eine Senkung, sagte er.