Spa-Francorchamps (dpa) - WM-Spitzenreiter Fernando Alonso hat im letzten Freien Training vor der Qualifikation zum Großen Preis von Belgien das Tempo vorgegeben.

Der Ferrari-Pilot aus Spanien benötigte für seine schnellste Runde auf dem 7,004 Kilometer langen Kurs in Spa-Francorchamps 1:48,542 Minuten. Alonso, der noch nie auf der spektakulären Strecke in den Ardennen ein Formel-1-Rennen gewinnen konnte, verwies den viermaligen Spa-Sieger Kimi Räikkönen auf Rang zwei (+0,141). Dritter wurde der Mexikaner Sergio Perez im Sauber.

Titelverteidiger und Vorjahressieger Sebastian Vettel musste sich mit dem neunten Platz begnügen. Der 25-Jährige aus Heppenheim war bei diesmal trockenen Bedingungen 0,750 Sekunden langsamer als Alonso. Rekordweltmeister Michael Schumacher belegte beim Warmfahren für sein 300. Formel-1-Rennen den 13. Platz, sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg wurde nach Problemen am Silberpfeil Letzter. Nico Hülkenberg reihte sich im Force India einen Tag nach dem völlig verregneten Auftakt mit kaum Runden für alle Fahrer einen Platz hinter Schumacher ein. Timo Glock wurde im Marussia 20.

Der WM-Zweite und Vettel-Teamkollege Mark Webber kam auf den siebten Rang. Am Wagen des 36 Jahre alten Australiers musste allerdings das Getriebe gewechselt werden. Er wird daher in der Startformation fünf Plätze zurückgesetzt. Im Klassement hat er 40 Punkte Rückstand auf Alonso. Vettel ist mit 42 Zählern weniger als der Spanier WM-Dritter.