Los Angeles (dpa) - Der deutsche Regisseur Werner Herzog (69) und die amerikanische Rockband The Killers machen gemeinsame Sache.

Wie das US-Branchenblatt «Variety» am Freitag berichtet, wird Herzog («Fitzcarraldo», «Die Höhle der vergessenen Träume») einen Auftritt der Gruppe am 18. September in New York verfilmen.

Die Teamarbeit ist Teil einer Konzertserie, die live als Webcast übertragen wird. Im Rahmen der Reihe «Unstaged» taten sich zuvor schon Künstler wie David Lynch und Duran Duran, Gary Oldman und Jack White und Spike Lee mit John Legend and the Roots zusammen.

The Killers-Frontman Brandon Flowers ist voll des Lobes für den Regisseur. «Er hat legendäre Filme gemacht und wir können es nicht glauben, dass wir ihn für diese Sache gewinnen konnten», zitierte «Variety» den Musiker. Bassist Mark Stoermer erzählte der Musikzeitschrift «Rolling Stone», dass Herzog bereits mit den Musikern in deren Heimatstadt Las Vegas Pläne geschmiedet habe. So wolle der Regisseur einen Crowdsurfer mit einer Kamera in die Menge schicken. «Ich glaube, es soll auch ein Tier vorkommen.»

Am dem Konzerttag will die Band ihr neues Album «Battle Born» in den USA auf den Markt bringen. Herzog, der zuletzt eine Dokumentation über US-Häftlinge in Todeszellen drehte, wird am kommenden Mittwoch (5. September) 70 Jahre alt.

Variety-Bericht

Rollingstone.com

Werner Herzog