Washington (AFP) Eine für Oktober geplante gemeinsame Übung der Streitkräfte Israels und der USA fällt laut einem Medienbericht wesentlich kleiner aus als geplant. Weil die US-Regierung einen israelischen Militärschlag gegen iranische Atomanlagen ablehne, nähmen deutlich weniger US-Soldaten an dem Manöver teil, berichtete das US-Magazin "Time" am Freitag unter Berufung auf gut informierte Quellen in beiden Ländern. Demnach sollen zu der Übung 1200 bis 1500 statt der vorgesehenen 5000 US-Militärangehörigen entsandt werden. Zudem würden für das Manöver von US-Seite weniger Waffen zur Verfügung gestellt.