Berlin (AFP) Die noch in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen werden ungeachtet der Bemühungen von Außenminister Guido Westerwelle (FDP) offenbar vorerst nicht abgezogen. Berlin habe sich einverstanden erklärt, dass die Waffen im Land blieben und sogar mit Milliarden-Aufwand modernisiert würden, berichtete die "Berliner Zeitung" am Mittwoch unter Berufung auf Militärexperten. Diese verwiesen auf eine NATO-Erklärung vom Mai. Darin heißt es, "die Überprüfung hat gezeigt, dass die derzeitige Nuklearwaffen-Aufstellung die Kriterien für eine effektive Abschreckung und Verteidigung erfüllt".